Die türkische Küche

Die türkische Küche ist reich an pikanten und süßen Spezialitäten, die einen leckeren Kontrast zu den mitteleuropäischen Speisen bildet. Wofür ist die türkische Küche eigentlich bekannt?

Die türkische Küche stellt eine Schnittstelle der kurdischen, persischen, islam-arabischen und indischen Küche dar, die auf die Turkvölker zurückgeht. Die traditionsreichen Speisen umspannen den Mittelmeerraum und führen bis zum Kaukasus. Gleichzeitig stellt die türkische Küche eine kulinarische Brücke zwischen dem Balkan und den Orient dar. Dementsprechend divers und vielfältig sind die Speisen, von denen nur wenige bekannt sind. Aber das soll sich nun ändern. 

Hier nun eine kleine Auswahl an Speisen und Gerichten, die den Lesern hoffentlich die türkische Küche schmackhaft machen.

Die türkischen Suppen

Mercimek Çorbası – eine türkische Linsensuppe

Bei diesem Gericht handelt es sich um eine türkische Linsensuppe, die es in verschiedenen Variationen gibt. Zum Beispiel wird sie ebenfalls als rote Linsensuppe zubereitet und trägt dann den Namen Ezo Gelin.

Die Mercimek Çorbası wird aus gekochten Linsen zubereitet. Häufig wird der Suppe bei der Zubereitung Gemüse zugeführt, das auch zum Kochen gebracht wird. Die Suppe wird je nach Geschmack dickflüssig oder dünnflüssig serviert. Mit Knoblauch und Chilliflocken wird die Linsensuppe zum kulinarischen Erlebnis.

Yayla Çorbası – die türkische Joghurtsuppe

Die türkische Joghurt Suppe, auch bekannt als Almsuppe wird oftmals im Sommer serviert und ist eine Spezialität der Bergbauern, die Sommer auf die hochgelegenen Almen ziehen und dort das Vieh hüten. Neben ihren mitgebrachten Lebensmitteln, stehen den Bergbauern reichlich Kräuter und Milchprodukte zur Verfügung. Türkischer Jogurt, Fleischbrühe und Minze gehören unter anderem in die leckere Speise. Gerne kann sie mit Fleischbällchen verfeinert werden.

Işkembe Çorbası – die türkische Kuttelsuppe

Die türkische Kuttelsuppe beinhaltet, wie der Name bereits verrät, Kutteln und zählt zu den traditionsreichen Spezialitäten. Die reichhaltige Suppe kann in unterschiedlichen Abwandlungen zubereitet werden und ist ein wahrer Genuss.

Tarhana Suppe

Die Tarhana Suppe ist eine Suppenmischung. Oftmals wird mit Tütensuppen ein vergleich gezogen, da das Tarhanamehl mit kaltem Wasser zum kochen gebracht werden muss und der Suppe nur Butter und türkischer Tomatenmark untergerührt werden.

Vegetarische Leckerbissen der türkischen Küche

Dolma

Dolma, die gefüllten Weinblätter, wer kennt sie nicht? Wahlweise werden die Weinblätter mit frischem oder getrocknetem Gemüse befüllt, darunter Tomaten Zucchini, Auberginen und Paprika. Dazu werden Reis und Zwiebeln gegeben. Bei den gefüllten Weinblättern handelt es sich um eine weit verbreitete Spezialität, die ebenfalls in abgeänderten Varianten verspeist wird. Je nach Region werden unterschiedliche Anpassungen vorgenommen.

Yaprak Sarma

Auch diese Weinblätter sind wieder einmal bunt gefüllt und mit reichlich Gewürzen ausgestattet, sodass es sich um ein besonders intensives Geschmackserlebnis handelt. Minze,  Koriander, Piment, Gewürznelken und Zimt geben unter anderem den Ton an. Zum Befüllen wird Tomatenmark verwendet.

Ciğ Köfte

Die Variante ohne Fleisch basiert unter anderem auf Gemüse Bulgur und aromatischen Gewürzen. Die türkischen fleischfreien Frikadellen sind der ideale Snack für Partys und feiern, da sie gut aus der Hand gegessen werden können. Die verwendeten Gewürze bestimmen dabei die Farbe der kleinen Happen. Aber nicht nur auf Partys und Feiern, sondern auch zu einem netten Gemüsegericht machen sich die türkischen fleischfreien Frikadellen gut.

Zeytinyağlı Taze Fasulye

Die frischen Bohnen mit Olivenöl sind ein erstklassiges Gericht für eine vegetarische Mahlzeit. Das Bohnengemüse ist leicht uns setzt sich aus grünen Bohnen zusammen. Kombiniert mit frischen Tomaten handelt es sich um ein sehr aromatisches Gemüsegericht, das sowohl warm, als auch kalt genossen werden kann. Liebhaber schwören auf die kalte Variante, die sie auch noch am Tag danach genießen. Die Beilage ist schnell zubereitet und kann mehrere Tage verspeist werden.

Nohutlu Pilav

Der Reis mit den Kichererbsen ist ebenfalls fleischfrei sehr schmackhaft und aromatisch. Die Zubereitung ist einfach. Auch nimmt sie nicht viel Zeit in Anspruch, daher kann das Gericht auch einmal kurzfristig zubereitet werden. Ebenfalls handelt es sich nur um eine geringe Anzahl von Zutaten, die eigentlich in jedem Supermarkt erstanden werden können.

Türkische Gerichte mit Fleisch

Lahmacun

Ein Klassiker ist die türkische Pizza auf jeden Fall. Sie erfreut sich nicht nur in der Türkei, sondern auch in Europa größter Beliebtheit und zahlreiche Menschen haben sie bereits probiert. Wer einmal türkische Pizza isst, der will die leckere Speise nicht missen. Die türkische Pizza basiert auf einem Fladenbrot mit einem Belag aus Hackfleisch, Zwiebeln, Gewürzen und Tomaten.

Karnıyarık

Die gefüllten Auberginen mit Rinderhack sind weit verbreitet. Neben dem Hackfleisch sind Zwiebeln, Knoblauch und Pfeffer ein Muss, um das gewünschte Aroma zu erhalten. Die pikante Kombination aus Gemüse und Fleisch ist prickelnd und frisch.

Mantı

Die Teigtaschen, die mit Linsen und Hackfleisch gefüllt sind schmecken Alt und Jung. Hierbei handelt es sich um eine Spezialität, die in zahlreichen Abwandlungen ebenfalls in der mitteleuropäischen und in der asiatischen Küche vertreten ist. Selbstgemacht schmecken die Teigtaschen am besten und sind für viele Menschen eine wahre Kindheitserinnerung.

Kurufasulye

Der türkische Eintopf ist genau richtig für die kalte Jahreszeit. Das reichhaltige Gericht beinhalten neben frischem Fleisch, Bohnen als Hauptzutat. Daher handelt es sich vielmehr um einen traditionellen Bohneneintopf. Seine Farbe erhält der Eintopf von den Tomaten und Paprikas, die mitgekocht werden. Häufig landen ebenfalls Kartoffeln in dem Topf. Serviert wird der reichhaltige Eintopf mit Reis. Der trockene Reis lässt sich wunderbar mit dem feuchten Eintopf vermischen.

Der Abschluss eines guten Essens – Der Kaffee

Nach einem reichhaltigen und abwechslungsreichen Essen verspüren die meisten Menschen den Drang nach einem guten Kaffee. Und welcher Kaffee bietet sich besser an als der türkische Kaffee? Man könnte beinahe sagen, dass der Kaffee zu den – ev yemekleri – den Hausgerichten der Türkei dazugehört. Der türkische Kaffee ist stark und aromatisch. Liebhaber von Espresso kommen auf ihre Kosten. Bereits die Zubereitung des Mokkas ist besonders. Da die Spezialität aus dem osmanischen Reich auf einer Kochplatte oder auf einer Feuerstelle aufgegossen wird. Die kleinen oftmals silbernen Kännchen sind charakteristisch für den Mokka, ebenso wie die kleinen Tassen. Zu dem Mokka werden häufig süße Leckereien gereicht. Wer seinen Kaffee gerne mit Zucker tut, der kann das natürlich auch bei dem Mokka tun. Und natürlich, ein Glas mit Wasser darf nicht fehlen. Ist der Kaffee getrunken, kann noch aus dem Kaffeesatz gelesen werden.